Ulubione
  1. Strona główna
  2. PERSPEKTYWY SOCJALNEJ GOSPODARKI RYNKOWEJ W POLSCE I W NIEMCZECH Aktualne wyzwania dla polityki gospodarczej

PERSPEKTYWY SOCJALNEJ GOSPODARKI RYNKOWEJ W POLSCE I W NIEMCZECH Aktualne wyzwania dla polityki gospodarczej

36,00 zł
32,40 zł
/ szt.
Oszczędzasz 10 % ( 3,60 zł).
Autor: red. Andreas Bielig
Kod produktu: 978-83-8030-130-6
36,00 zł
32,40 zł
/ szt.
Oszczędzasz 10 % ( 3,60 zł).
Dodaj do ulubionych
Łatwy zwrot towaru w ciągu 14 dni od zakupu bez podania przyczyny
PERSPEKTYWY SOCJALNEJ GOSPODARKI RYNKOWEJ W POLSCE I W NIEMCZECH Aktualne wyzwania dla polityki gospodarczej
PERSPEKTYWY SOCJALNEJ GOSPODARKI RYNKOWEJ W POLSCE I W NIEMCZECH Aktualne wyzwania dla polityki gospodarczej

 

 

 

[[[separator]]]

Das von Alfred Müller Armack 1946 erstmalig unter dieser Bezeichnung verwendete Konzept der Sozialen Marktwirtschaft hat sich in den vergangenen sieben Jahrzehnten nicht nur als ein leistungsfähiges sondern vor allem auch zukunftsoffenes Konzept für die Bundesrepublik Deutschland und für viele mit ihr über enge nachbarschaftliche Austauschbeziehungen verbundene Länder erwiesen. Polen hat seit dem Transformationsbeginn und der Liberalisierungsphase in den 1990er Jahren eine besondere Form der staatlichen Wirtschaftspolitik entwickelt, welche sich trotz ihrer in vielen Elementen sozialen Orientierungen verpflichteten Handlungsmuster im Grundsatz traditionell einer liberalen Prinzipien folgenden Ordnungspolitik der Marktwirtschaft verpflichtet fühlt. Das vorliegende Buch untersucht, wie der Grundgedanken und das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft in die polnische Wirtschaftspolitik sowie in die heutige polnische Wirtschaft und Gesellschaft Einzug gefunden haben und in welcher Form sie heute in der deutschen Gesellschaft präsent sind. Es soll zum 70. Jahrestag die in Polen und in Deutschland bestehenden nationalen Perspektiven auf die Rolle und Funktion der staatlichen Wirtschaftspolitik im Rahmen einer Sozialen Marktwirtschaft in einen wechselseitigen Dialog bringen. Im Mittelpunkt stehen die Leitfragen: Was bedeutet der Ordnungsgedanke der Sozialen Marktwirtschaft heute in Polen und in Deutschland? Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen beiden Ländern und welche nationalen Unterschiede sind deutlich? Vor welchen aktuellen Herausforderungen steht eine Soziale Marktwirtschaft in beiden Ländern heute? Welche Faktoren und Entwicklungen werden das Handlungsumfeld einer Sozialen Marktwirtschaft in beiden Ländern in der Zukunft prägen? Die realen Wirkungsbedingungen der Wirtschaftpolitiken in beiden Länder werden dabei sowohl durch ähnliche als auch partiell unterschiedliche interne und externe Entwicklungen unter anderem in den Bereichen der Stabilisierungspolitik, der Demografie & Migration, des Arbeitsmarktes, der Bildung, der Europäischen Integration, des Finanzwesens, der Share Economy und der Digitalisierung herausgefordert. Das Buch umfasst die Ergeb nisse eines im Jahr 2016 am Forschungszentrum für Deutsche Wirtschaft an der Warsaw School of Economics zusammen mit Partnerinstitutionen durchgeführten und von der Konrad Adenauer Stiftung in Warschau unterstützten Kooperationsprojekts, dessen Analysen am 27.10.2016 in einem internationalen Workshop an der Warsaw School of Economics vorgestellt und diskutiert wurden. Neun Autoren aus Polen und Deutschland gehen in acht Beiträgen der Frage nach, welche Perspektiven die Soziale Marktwirtschaft heute, 70 Jahre nach ihrer Erfindung angesichts der bestehenden Herausforderungen in Polen und in Deutschland hat.

[[[separator]]]

Andreas Bielig

Vorwort

 

 

Sebastian Płóciennik

O wspólnej "kulturze stabilności". Niemcy i Polska wobec dyscypliny fiskalnej

 

 

Hubertus Bardt, Hans-Peter Klös

Demographie und Zuwanderung - eine Doppelherausforderung für die Soziale Marktwirtschaft

 

 

Grażyna Wojtkowska-Łodej

Die Europäische Union nach der Entscheidung zum Brexit. Auf dem Weg zu einer neuen Wirtschaftsordnung in Europa

 

 

Thomas Apolte

Zuwanderung von Flüchtlingen, Bildung und Mindestlohn

 

 

Uwe Vollmer

Bank Resolution Schemes for Internationally Active Banks in CEECs

 

 

 

 

Jürgen Wandel

Sharing Economy - Eine Stärkung oder Erosion der Sozialen Marktwirtschaft?

 

 

Eugeniusz Gostomski

Die Sharing Economy - Ökonomie des Teilens als neuer Trend im heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftsleben versus Soziale Marktwirtschaft

 

 

Andreas Bielig

Wissensgesellschaft und Geistiges Eigentum im Zeitalter der Digitalisierung - ein Spannungsverhältnis vor dem Hintergrund der Sozialen Marktwirtschaft

Opis

Wydanie: 1
Rok wydania: 2016
Wydawnictwo: Oficyna Wydawnicza
Oprawa: miękka
Format: B5
Liczba stron: 170

 

 

 

Wstęp

Das von Alfred Müller Armack 1946 erstmalig unter dieser Bezeichnung verwendete Konzept der Sozialen Marktwirtschaft hat sich in den vergangenen sieben Jahrzehnten nicht nur als ein leistungsfähiges sondern vor allem auch zukunftsoffenes Konzept für die Bundesrepublik Deutschland und für viele mit ihr über enge nachbarschaftliche Austauschbeziehungen verbundene Länder erwiesen. Polen hat seit dem Transformationsbeginn und der Liberalisierungsphase in den 1990er Jahren eine besondere Form der staatlichen Wirtschaftspolitik entwickelt, welche sich trotz ihrer in vielen Elementen sozialen Orientierungen verpflichteten Handlungsmuster im Grundsatz traditionell einer liberalen Prinzipien folgenden Ordnungspolitik der Marktwirtschaft verpflichtet fühlt. Das vorliegende Buch untersucht, wie der Grundgedanken und das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft in die polnische Wirtschaftspolitik sowie in die heutige polnische Wirtschaft und Gesellschaft Einzug gefunden haben und in welcher Form sie heute in der deutschen Gesellschaft präsent sind. Es soll zum 70. Jahrestag die in Polen und in Deutschland bestehenden nationalen Perspektiven auf die Rolle und Funktion der staatlichen Wirtschaftspolitik im Rahmen einer Sozialen Marktwirtschaft in einen wechselseitigen Dialog bringen. Im Mittelpunkt stehen die Leitfragen: Was bedeutet der Ordnungsgedanke der Sozialen Marktwirtschaft heute in Polen und in Deutschland? Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen beiden Ländern und welche nationalen Unterschiede sind deutlich? Vor welchen aktuellen Herausforderungen steht eine Soziale Marktwirtschaft in beiden Ländern heute? Welche Faktoren und Entwicklungen werden das Handlungsumfeld einer Sozialen Marktwirtschaft in beiden Ländern in der Zukunft prägen? Die realen Wirkungsbedingungen der Wirtschaftpolitiken in beiden Länder werden dabei sowohl durch ähnliche als auch partiell unterschiedliche interne und externe Entwicklungen unter anderem in den Bereichen der Stabilisierungspolitik, der Demografie & Migration, des Arbeitsmarktes, der Bildung, der Europäischen Integration, des Finanzwesens, der Share Economy und der Digitalisierung herausgefordert. Das Buch umfasst die Ergeb nisse eines im Jahr 2016 am Forschungszentrum für Deutsche Wirtschaft an der Warsaw School of Economics zusammen mit Partnerinstitutionen durchgeführten und von der Konrad Adenauer Stiftung in Warschau unterstützten Kooperationsprojekts, dessen Analysen am 27.10.2016 in einem internationalen Workshop an der Warsaw School of Economics vorgestellt und diskutiert wurden. Neun Autoren aus Polen und Deutschland gehen in acht Beiträgen der Frage nach, welche Perspektiven die Soziale Marktwirtschaft heute, 70 Jahre nach ihrer Erfindung angesichts der bestehenden Herausforderungen in Polen und in Deutschland hat.

Spis treści

Andreas Bielig

Vorwort

 

 

Sebastian Płóciennik

O wspólnej "kulturze stabilności". Niemcy i Polska wobec dyscypliny fiskalnej

 

 

Hubertus Bardt, Hans-Peter Klös

Demographie und Zuwanderung - eine Doppelherausforderung für die Soziale Marktwirtschaft

 

 

Grażyna Wojtkowska-Łodej

Die Europäische Union nach der Entscheidung zum Brexit. Auf dem Weg zu einer neuen Wirtschaftsordnung in Europa

 

 

Thomas Apolte

Zuwanderung von Flüchtlingen, Bildung und Mindestlohn

 

 

Uwe Vollmer

Bank Resolution Schemes for Internationally Active Banks in CEECs

 

 

 

 

Jürgen Wandel

Sharing Economy - Eine Stärkung oder Erosion der Sozialen Marktwirtschaft?

 

 

Eugeniusz Gostomski

Die Sharing Economy - Ökonomie des Teilens als neuer Trend im heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftsleben versus Soziale Marktwirtschaft

 

 

Andreas Bielig

Wissensgesellschaft und Geistiges Eigentum im Zeitalter der Digitalisierung - ein Spannungsverhältnis vor dem Hintergrund der Sozialen Marktwirtschaft

Opinie

Twoja ocena:
Wydanie: 1
Rok wydania: 2016
Wydawnictwo: Oficyna Wydawnicza
Oprawa: miękka
Format: B5
Liczba stron: 170

 

 

 

Das von Alfred Müller Armack 1946 erstmalig unter dieser Bezeichnung verwendete Konzept der Sozialen Marktwirtschaft hat sich in den vergangenen sieben Jahrzehnten nicht nur als ein leistungsfähiges sondern vor allem auch zukunftsoffenes Konzept für die Bundesrepublik Deutschland und für viele mit ihr über enge nachbarschaftliche Austauschbeziehungen verbundene Länder erwiesen. Polen hat seit dem Transformationsbeginn und der Liberalisierungsphase in den 1990er Jahren eine besondere Form der staatlichen Wirtschaftspolitik entwickelt, welche sich trotz ihrer in vielen Elementen sozialen Orientierungen verpflichteten Handlungsmuster im Grundsatz traditionell einer liberalen Prinzipien folgenden Ordnungspolitik der Marktwirtschaft verpflichtet fühlt. Das vorliegende Buch untersucht, wie der Grundgedanken und das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft in die polnische Wirtschaftspolitik sowie in die heutige polnische Wirtschaft und Gesellschaft Einzug gefunden haben und in welcher Form sie heute in der deutschen Gesellschaft präsent sind. Es soll zum 70. Jahrestag die in Polen und in Deutschland bestehenden nationalen Perspektiven auf die Rolle und Funktion der staatlichen Wirtschaftspolitik im Rahmen einer Sozialen Marktwirtschaft in einen wechselseitigen Dialog bringen. Im Mittelpunkt stehen die Leitfragen: Was bedeutet der Ordnungsgedanke der Sozialen Marktwirtschaft heute in Polen und in Deutschland? Welche Gemeinsamkeiten bestehen zwischen beiden Ländern und welche nationalen Unterschiede sind deutlich? Vor welchen aktuellen Herausforderungen steht eine Soziale Marktwirtschaft in beiden Ländern heute? Welche Faktoren und Entwicklungen werden das Handlungsumfeld einer Sozialen Marktwirtschaft in beiden Ländern in der Zukunft prägen? Die realen Wirkungsbedingungen der Wirtschaftpolitiken in beiden Länder werden dabei sowohl durch ähnliche als auch partiell unterschiedliche interne und externe Entwicklungen unter anderem in den Bereichen der Stabilisierungspolitik, der Demografie & Migration, des Arbeitsmarktes, der Bildung, der Europäischen Integration, des Finanzwesens, der Share Economy und der Digitalisierung herausgefordert. Das Buch umfasst die Ergeb nisse eines im Jahr 2016 am Forschungszentrum für Deutsche Wirtschaft an der Warsaw School of Economics zusammen mit Partnerinstitutionen durchgeführten und von der Konrad Adenauer Stiftung in Warschau unterstützten Kooperationsprojekts, dessen Analysen am 27.10.2016 in einem internationalen Workshop an der Warsaw School of Economics vorgestellt und diskutiert wurden. Neun Autoren aus Polen und Deutschland gehen in acht Beiträgen der Frage nach, welche Perspektiven die Soziale Marktwirtschaft heute, 70 Jahre nach ihrer Erfindung angesichts der bestehenden Herausforderungen in Polen und in Deutschland hat.

Andreas Bielig

Vorwort

 

 

Sebastian Płóciennik

O wspólnej "kulturze stabilności". Niemcy i Polska wobec dyscypliny fiskalnej

 

 

Hubertus Bardt, Hans-Peter Klös

Demographie und Zuwanderung - eine Doppelherausforderung für die Soziale Marktwirtschaft

 

 

Grażyna Wojtkowska-Łodej

Die Europäische Union nach der Entscheidung zum Brexit. Auf dem Weg zu einer neuen Wirtschaftsordnung in Europa

 

 

Thomas Apolte

Zuwanderung von Flüchtlingen, Bildung und Mindestlohn

 

 

Uwe Vollmer

Bank Resolution Schemes for Internationally Active Banks in CEECs

 

 

 

 

Jürgen Wandel

Sharing Economy - Eine Stärkung oder Erosion der Sozialen Marktwirtschaft?

 

 

Eugeniusz Gostomski

Die Sharing Economy - Ökonomie des Teilens als neuer Trend im heutigen Wirtschafts- und Gesellschaftsleben versus Soziale Marktwirtschaft

 

 

Andreas Bielig

Wissensgesellschaft und Geistiges Eigentum im Zeitalter der Digitalisierung - ein Spannungsverhältnis vor dem Hintergrund der Sozialen Marktwirtschaft

Napisz swoją opinię
Twoja ocena:
Szybka wysyłka zamówień
Kup online i odbierz na uczelni
Bezpieczne płatności
pixel